instagram

Klinik der Dinge

Designmai (DMY) 2010

Klinik der Dinge @DMY2010 Flyer

Das Kollektiv der Klinik der Dinge stellt sich den Herausforderungen der Zukunft an Design.

Konzept, Text, PR, Dokumentation

Pressetext

Wer wegwirft ist von gestern

Wer kennt das nicht? Da steht der kaputte Fernseher von Oma immer noch auf dem Speicher. Lange hast du dich geweigert, ihn auf den Schrott zu bringen, weil er doch so schön ist. Kein schwarzer Plastikkasten, sondern noch aus Furnier gearbeitet. Und immer mal wieder dachtest du, dass man daraus noch was machen könnte. Aber immer fehlte dir die richtige Idee. Und genau darum ist es jetzt soweit. Du trennst dich … Doch halt! Omas Erbstück muss nicht sterben. Im Gegenteil. In der Klinik der Dinge hauchen Profis ihm wieder neues Leben ein.

Auf dem diesjährigen DMY stellt ein Kollektiv von Designern seine Klinik der Dinge vor, mit dem es die Erde von unnützen Müllbergen befreien und zur Genesung unserer Welt beitragen will. Denn nichts ist zu nichts nütze. Außer Müll. Nicht ohne Hintergedanken wählten die Designer für ihr Experiment den Reuterkiez. Im Norden Neuköllns versperren alte, ungeliebte Dinge häufig den Weg des Flaneurs oder eilig Hastenden. Weggeworfene Sofas, Regale eines schwedischen Möbelherstellers oder Technikschrott müssen immer wieder umschifft werden. Nach Meinung der Designchirurgen ist nichts davon reif für die Schrottpresse.

Vielleicht kann man, wenn das Ding wieder aus der Klinik der Dinge entlassen wird, mit Omas Erbstück nicht mehr fernsehen, auf dem Sofa nicht mehr sitzen oder im Kühlschrank keine Getränke mehr kalt stellen. Aber irgendetwas Neues, Spannendes und auch Überraschendes wird man mit dem eigentlich schon tot gesagten Ding wieder anfangen können. Hör also genau hin, wenn so ein altes Teil kurz vor dem Schrottplatz dir zuflüstert: Vergissmeinnicht. Umgestalten statt wegwerfen …

Die Klinik der Dinge wird in einer alten Fabrik des Wohnungsunternehmen Harry Gerlach in Nord Neukölln stattfinden. Neben vielen Künstlerateliers wird hier in den nächsten Monaten ein Hotel entstehen, welches besonders Kunst- und Kulturinteressierte Berlinbesucher ansprechen soll.

Die Gestaltung des Hotels durch Berliner Künstler und die Einbindung in Neuköllns vitale Kunst- und Kulturszene werden das kleine, persönlich geführte Hotel zu einem unverwechselbaren Ort in Berlins neuem Szenebezirk machen. Ein besonderes Highlight wird z.B. die Übernachtung in individuell gestalteten Holzhäuschen.

Das Cafe soll mit einem ausgewählten Angebot regionaler Speisen, wechselnden Ausstellungen und Veranstaltungen sowohl Ortsansässige als auch Berlinbesucher zum kreativen Austausch und Verweilen in lebendiger Atmosphäre einladen. In einer ersten Zusammenarbeit wird sich die Klinik der Dinge während des Designmai in den noch leeren Fabrikräumen präsentieren. Dabei werden auch erste Recyclingprodukte und Designlösungen für das Hotel entwickelt.

Clinic of tings @ Crafts magazine

Artikel im Crafts magazine: Upcycling, Clinical Trials

This entry was posted in . Bookmark the permalink.